Umfeld und Nationalpark

Das Dörfchen Zahren liegt am Rande des Müritz - Nationalparks inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte. Wer Ruhe und Entspannung sucht, ist hier gut aufgehoben. Mitten in der typisch mecklenburgischen Landschaft mit ihren sanften Hügeln, Wäldern, Seen und Feldern kann man noch Natur erleben, wie kaum anderswo in Deutschland.
Besonders farbenfroh zeigt sich der Nationalpark im Herbst.

Niederwild ist zahlreich, so dass man oft "tierische" Begegnungen haben kann. Neben Eisvogel, Storch und Kranich sind auch die verschiedensten Greifvögel bis hin zum Seeadler zu beobachten.


Der Betreiber, gelernter Fischer und Forstwirt, ist nach vorheriger Absprache bereit, sein umfangreiches Wissen, z.B. bei Pilzwanderungen, weiterzugeben und Führungen zu unternehmen. Es gibt alte Kraftplätze und Baumriesen zu bestaunen, Interessantes über den Gebrauch von Pflanzen, sowie hilfreiche Tipps zur eigenen Gesundheit.

Geheimtipp: Das Gebiet liegt ohnehin fern von Massentourismus, aber von Frühjahr bis Juni bzw. ab September bis in den Winter hinein ist man nahezu ungestört.

Einen kleinen Einblick finden Sie in der Fotogalerie.